Unternehmen Katalog Kontakt
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Wohnqualität für heiße Tage

Sonnen- und Sichtschutz mit Streckmetall

Selbst in unseren Gefilden gibt es heiße Sommer. Da ist man froh, wenn es in der Wohnung angenehm kühl bleibt. Und zwar ohne die Rollläden herunterlassen zu müssen. Sonnenschutz aus Streckmetall hält nicht nur die Hitze ab. Er bietet zugleich Schutz vor unerwünschten Blicken. Auf moderne Art.

Der nächste Sonnentag kommt bestimmt

Eine Loggia als Sonnenschutz schuf Architekt Pier Francesco Cherchi zusammen mit Ledda Federico von der Schlosserei Omnimat auf der Mittelmeerinsel Sardinien, um die Hausbewohner vor den hohen Temperaturen zu schützen. Dabei kam MEVACO Streckmetall Raute 62x23x3 zum Einsatz. Es wurde auf Stahlrahmen gezogen und kann von innen mit zusätzlichen Stoffbahnen bestückt werden.

Pier Francesco Cherchi vom Architektenbüro C+C04 Studio in Cagliari kennt das touristische Potential seiner Heimat Sardinien genau: Über 300 Sonnentage erfreuen die Mittelmeerinsel pro Jahr. Das hat allerdings auch andere Auswirkungen. "Vor der mitunter sehr heißen und grellen Sommersonne muss man sich schützen können", weiß der Architekt.

Sonnenschutz mit Farbkonzept

Als es darum ging, in einem der Außenbezirke von Cagliari ein Wohnhaus mit Eigentumswohnungen zu gestalten, zog sich das Thema "Sonnenschutz" durch seine ganze Konzeption. "Wir haben das Farbkonzept auf Weiß und abgestufte Grautöne angelegt", so Pier Francesco Cherchi. "Bei hellem Sonnenlicht kommt das am besten zur Geltung. Außerdem wurden die Balkone optisch verlängert, weil wir die Außenwand in derselben Breite im dunklen Grau gestrichen haben und damit eine Verbindung zur darunter liegenden Terrassentür schufen."

Sichtschutz und Sonnenschutz in einem

Die Balkone selbst sind mit Streckmetall Raute 62x23x3 verkleidet. "Doch nicht nur bis auf die Höhe der Balkontür, sondern um ein Drittel mehr", führt Pier Francesco Cherchi aus. "Das Streckmetall wird somit zur vorgezogenen Fassade. Diese Architekturform der Loggia finden wir im Süden häufig an. Loggien wurden in der italienischen Renaissance gerne gebaut und damals mit Glas verschlossen. Heute gehen wir den modernen Weg mit Streckmetall.

Streckmetall als vorgezogene Fassade

Das sieht nicht nur gut aus, sondern erfüllt obendrein zwei wichtige Funktionen: Zum einen den Sichtschutz", so Pier Francesco Cherchi "Hier befinden wir uns schließlich in einer Wohngegend, in der das nächste Gebäude nicht allzu weit entfernt ist. Und zum anderen der wichtige Schutz vor der Sonne." Womit wir wieder beim Thema sind. Denn bei der Streckmetallkonstruktion des Architekten gab es noch eine zusätzliche Funktion: "Wir haben das Streckmetall auf Stahlrahmen gezogen", erklärt Pier Francesco Cherchi, "und dann die Kanten um den Rahmen gelegt und verschweißt. Dort lassen sich von innen Stoffbahnen befestigen, die einen zusätzlichen Sonnenschutz gewährleisten." Die Ausführung aller Arbeiten übernahm Ledda Federico von der Schlosserei Omnimat aus Elmas.

Moderner Look zu günstigem Preis

Unabhängig davon, quasi klimazonenübergreifend, nennt der Architekt aus Cagliari noch weitere handfeste Vorteile von MEVACO Streckmetallen: "Wir nutzen es auch deshalb gerne, weil es kostengünstig und einfach zu verarbeiten ist. Kommt es im Fassadenbereich zum Einsatz, verleiht es den Gebäuden einen modernen Look, aber lässt trotzdem traditionelle Architekturideen zu." So genießen die Bewohner ihre streckmetallverkleidete Loggia, auch wenn einmal Wolken am Himmel stehen. Denn die Sarden wissen ohnehin: Der nächste Sonnentag kommt bestimmt.

NEWSLETTER ANMELDUNG

Erfahren Sie regelmäßig Neues über die MEVACO Produkte, den MEVACO Service und entdecken Sie spannende Anwendungsbeispiele

  • bleiben Sie auf dem Laufenden
  • entdecken Sie immer wieder faszinierende Anwendungsbeispiele
  • erfahren Sie als Erster von tollen Aktionen

Vielen Dank für Ihre Newsletteranmeldung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit Bestätigungslink