Moderner Treppenaufgang aus Edelstahl-Lochblech

Was wichtig ist am Meer? Natürlich Rostschutz!

Manchmal kann man schon ein bisschen neidisch werden: Das Städtchen Loano in Ligurien ist berühmt für sein besonders mildes mediterranes Klima. Rund 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt Savona und 80 Kilometer von Genua entfernt, kuschelt sich der Ort in den Windschatten eines mächtigen Gebirgsgürtel. Vor sich das Mittelmeer, hinter sich der 1.400 Meter hohe Monte Carmo di Loano, genießen die Einwohner stets angenehme Temperaturen. Wenn dann noch künstlerisch inspirierte Menschen wie der Architekt und Maler Massimo Allegro mit dem erfahrenen Metallbauer Alessandro Marri zusammenarbeiten, können nur gute Ergebnisse entstehen. In diesem Fall ist es ein Wohnhaus mit sechs Wohneinheiten, bei dem Lochblech von MEVACO eine wesentliche Rolle spielt: Die zylindrischen Verkleidungen der Außentreppen sowie die Torverkleidung sind aus beidseitig geschliffenem Lochblech Creativ Line Welle aus Edelstahl in der Materialstärke 1,5 mm gefertigt. Weil es einfach gut aussieht, oder gibt es einen weiteren Grund? Und ob es den gibt, bestätigt Alessandro Marri: „Mit dem Meer vor der Haustür“, sagt er, „beschäftigst du dich als Metallbauer automatisch mit Fragen des Rostschutzes.“

Wer keinen Rost will, setzt auf Edelstahl

Alessandro Marri weiß, wovon er spricht. Seine Firma Marri Srl gibt es seit über zwanzig Jahren in Loano, und in all der Zeit ist Rostschutz sein vordringliches Thema. „Die Luft hier ist salzhaltig. Aus diesem Grund haben wir uns auf die Verarbeitung von rostfreiem Stahl spezialisiert“, sagt er. „Wir haben einen modernen Maschinenpark mit elektronisch gesteuerten Bearbeitungssystemen für Stanzen, Falten und Laserschneiden und können dadurch die Bearbeitung von Edelstahlblechen in höchster Präzision garantieren. Dieses Know-how kam auch beim Auftrag von Architekt Massimo Allegro zum Tragen.“

Lochblech aus Edelstahl trotzt dem Salzgehalt in der Luft

Der Architekt unterhält ebenfalls ein Büro in Loano. Somit war es besonders angenehm, ein Haus in unmittelbarer Nachbarschaft zu errichten. Als es darum ging, die außenliegenden Treppenaufgänge sowie das Eingangstor zum Grundstück in die Tat umzusetzen, kam einmal mehr das leidige Thema Rostschutz auf den Tisch. Die Lösung fand der Architekt auf der anderen Seite der Alpen: Edelstahl-Lochblech von MEVACO trotzt dem Salzgehalt der mediterranen Luft.

Eine Wendeltreppe aus Lochblech

„Architekt Massimo Allegro hat Vorsprünge in die Verlängerung der Balkone an der Fassade eingeplant“, erläutert der Metallbauer. „Dort haben wir Winkel und Spezialhaken montiert, an denen wir die beiden Wendeltreppen an den Ecken des Gebäudes befestigen konnten. Diese führen von den Balkonen im ersten zu den Balkonen im zweiten Stock, was eine 3,60 Meter hohe Treppe benötigt. Sie besteht aus insgesamt drei Teilen, die wir übereinandergesetzt haben.“ Da die Zwischennähte kaum sichtbar sind, entsteht von außerhalb des Geländes ein einheitlicher Eindruck.

Lochblech ist biegsam und stabil

„Lochblech hat viele gute Eigenschaften“, fährt Alessandro Marri fort. „Eine davon ist, dass es sich leicht biegen lässt. Um die Rundung herzustellen, mussten wir keine Maschinen einsetzen. Das haben wir in der Werkstatt von Hand gemacht.“ Wie steht es um die Sicherheit? Schließlich dient das Lochblech auch als Geländerersatz. Der Metallbauer lächelt: „Damit kommen wir zu einer weiteren positiven Funktion von Lochblech: es ist biegsam und gleichzeitig stabil. Außerdem arbeiteten wir mit einer sternförmigen Metallstruktur, die dem Zylinder an der Basis zusätzliche Stabilität verleiht.“ Wobei der Zylinder im Grunde genommen ein ¾-Zylinder ist: Drei Viertel davon sind rund, während das vierte Viertel aus der Befestigung an der Fassade besteht. „Damit kommen wir auf einen Durchmesser von 1,5 Metern“, sagt Alessandro Marri, „was genügt, um bequem auf der Treppe auf und ab zu steigen.“

Creative Line Welle als verbindendes Element

Das hat sich Architekt Massimo Allegro gut überlegt: Während am Wohnhaus deutlich die beiden Formen Kubus und Zylinder in den visuellen Gegensatz treten, sorgen die kleinen Wellen im Lochblech für die nötige Verbindung. Diese wird auch in der Marmorfassade aufgegriffen: Auf dem weißen Stein scheinen Wellen zu tanzen, sobald die Sonne durch das Lochblech scheint und für dieses raffinierte Licht- und Schattenspiel sorgt. Dann weiß man auch gleich wieder, wo man ist: An einem wunderbaren Ort am Meer, wo die einen den Urlaub verbringen - und die anderen das Glück haben, das ganze Jahr über hier zu leben.

Ansicht drucken

Unsere Website ist nicht für die Darstellung im Internet Explorer optimiert. Um Ihnen alle Inhalte optimal anzuzeigen, empfehlen wir Ihnen zum Besuch unserer Seiten den Webbrowser Google Chrome.

Direkt zum Download schließen

NEWSLETTER ANMELDUNG

Erfahren Sie regelmäßig Neues über die MEVACO Produkte, den MEVACO Service und entdecken Sie spannende Anwendungsbeispiele

  • bleiben Sie auf dem Laufenden
  • entdecken Sie immer wieder faszinierende Anwendungsbeispiele
  • erfahren Sie als Erster von tollen Aktionen

Ja, ich möchte den MEVACO Newsletter abonnieren und bin über 16 Jahre alt. Ich erhalte alle MEVACO Newsletter kostenlos mit allgemeinen Informationen, Fachbeiträgen und Veranstaltungshinweisen sowie Informationen zu neuen Produkten und Dienstleistungen von MEVACO. Abmelden kann ich mich jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter.

Vielen Dank für Ihre Newsletteranmeldung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit Bestätigungslink